Freitag, 18. Oktober 2013

Bilder im Schlafzimmer?

Bei vielen Menschen hängen Bilder im Schlafzimmer. Vorzugsweise über dem Bett. Da findet man fast alles, von Landschaftsaufnahmen, über Kunstdrucke, erotischen Bildern, Zeichnungen, bis hin zu Pferde- oder anderen Tierbildern und Stillleben.

Wie wirken diese Bilder auf uns während wir schlafen? Haben sie überhaupt eine Wirkung auf unseren Schlaf?
Ich meine: Ja. 
Wir nehmen sie wahr, wenn wir ins Bett gehen, sie schimmern vielleicht auch nachts im Halbdunkeln an der Wand.

Der Darstellung auf den Bildern messe ich eine große Bedeutung bei.
Früher hing im Schlafzimmer meiner Großeltern ein gemaltes Bild, auf dem eine offene Kutsche zu sehen war, die von Engelchen in den Himmel gezogen wurde. Das sollte für süße Träume sorgen; ich weiß nicht, ob es funktioniert hat, aber dieses Motiv gehörte sicher zu den harmlosen und störte den Schlaf nicht.

Bei den Landschaftsbildern, die eine stürmische See zeigen, bin ich mir da nicht so sicher. Auch Pferdebilder, die z.B. 3 Pferde zeigen, die im Galopp über das Bild laufen, können einige Unruhe verbreiten.
Und die Zeichnungen oder erotischen Bilder über dem Bett tragen auch nicht immer zur Steigerung der Erotik im Bett bei, oder? Bei diesen Bildern sollte man sich immer fragen, wieviel darauf zu sehen ist, und ob das Schönheitsideal wirklich auch der Frau/dem Mann gefällt, die darunter im Bett liegen? Wie fühlt sich z.B. eine leicht übergewichtige Frau, die vielleicht schon etwas älter wird, wenn sich über ihr eine hübsche, junge Frau mit idealen Maßen räkelt? Ebenso mag es dem Mann ergehen, der nicht dem muskelbepackten Ideal entspricht, das über seinem Haupte schwebt...

Es ist also schon schwierig, das passende Bild für das Schlafzimmer zu finden. Auch bei Stillleben kann es Probleme geben. Wenn darauf 3 Gegenstände zu sehen sind, passt das nicht so gut zu dem Paar. (Stichwort: paarweise)
Und die Farben sollten auch nicht zu bunt und knallig leuchten.

Besondere Schwierigkeiten könnten auftreten, wenn ein Spiegel am Bett die Schlafenden sozusagen "verdoppelt". Einige Feng Shui Berater warnen davor, dass dies Untreue begünstigen könnte, da durch den Spiegel der Anschein erweckt wird, es lägen mehrere Menschen in einem Bett.

Ich persönlich finde Bilder am schönsten, die die Fantasie spielen lassen. Wenn die Figuren nur angedeutet sind, nicht zu realistisch dargestellt, sondern Farben und Formen Platz lassen für eigene Vorstellungen.
Z.B. an einem Sandstrand mit Herzen aus Muscheln,
oder mit hübschen Blumen auf einer Wiese, an einem Bergbach...
Dies kann die Vorstellungskraft anregen, man fühlt sich wie im Urlaub, in einer hübschen, ruhigen Traum-Umgebung.
Entspannung gehört doch zur Erotik dazu, ebenso zu einem gesunden Schlaf.

Und welches Bild hängt bei Ihnen über dem Bett?
Schlafen Sie gut! 

Kommentare:

  1. Ich sehe das genauso wie du es dort beschreibst. Ich habe einen wunderschönen Buddah in Grüntönen über meine Bett hängen. Er ist sehr friedlich und ich mag es sehr ihn an zu schauen. An der Seite hängt auch in Grüntönen ein Bambuswald. Auch total friedlich. Kennst Du eigentlich den
    neuen Blogger-System Anbieter qwer com ? Ich würde mich sehr über eine Antwort auch per Email von Dir freuen. Vielen Dank und weiterhin viel Erfolg mit Deinem Blog.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Roberta,
      Der Budda wirkt sicher sehr beruhigend.
      Das halte ich für eine gute Idee!
      Falls Sie einen Partner haben, würde ich ihn auch fragen, ob ihm der Budda gefällt, denn das Bild sollte ja auch beiden gefallen.
      Der Bambuswald symbolisiert durch die Farbe Grün und aufstrebende Form des Bambus eine Holz-Energie. Ob sich diese Energie für Ihr Schlafzimmer eignet, müssen Sie entscheiden. Falls Sie hin und wieder unter unruhigem Schlaf leiden sollten, könnte es an diesem Bild liegen. Aber es kommt dabei immer sehr stark auf die eigene Energie-Konstellation an.
      Schlafen Sie gut!
      viele liebe Grüße, Bea

      Löschen